Ein moderner Kampfsport, dessen Ursprung in den koreanischen Kampfkünsten und Traditionen liegt. Seit den 60-iger Jahren findet der koreanische Nationalsport Verbreitung in der ganzen Welt und erlebt seither eine rasante Entwicklung. Taekwondo beinhaltet Wettkampf, Selbstverteidigung und intensive Körperschulung, wobei die extremen Bein- und Sprungtechniken eine besondere Rolle spielen.

Durch die enge Verbundenheit mit dem bereits erwähnten “Do” können mit der Körper-Geist-Beziehung außergewöhnliche Leistungen in der Konzentration, Geschmeidigkeit und Schnelligkeit erreicht werden.

Besondere Höhepunkt für diesen schnellen und dynaischen Kampfsport waren die Demonstrationswettbewerbe bei den olympischen Spielen 1988 in Korea, dem Mutterland des Taekwondo, und 1992 in Barcelona, sowie die Anerkennung als olympische Disziplin ab dem Jahr 2000.